Von: Dr. Moayad Abdul Sattar
Die sumerische Legende besagt, dass der Mensch aus Ton geschaffen wurde, der mit dem Blut des Gottes vermischt war, was bedeutet, dass Ton das Material ist, aus dem der Mensch geschaffen wurde.
Diese Vorstellung von der Erschaffung des Menschen ähnelt der Herstellung von Töpferwaren aus Ton.So wie der alte Mensch Dinge aus Ton herstellte, so ist die Vorstellung, dass Gott den Menschen aus Ton erschafft, indem er das Blut des Gottes hinzufügt (1) .
Der Name Adam bedeutet auf Sumerisch Mensch, aber auf Akkadisch bedeutet er Rot und bedeutet auch Erde.
Und wenn wir nehmen, was in den kanaanitischen Inschriften steht, die auf die Zivilisation der Bronzezeit in der Stadt Ugarit / Bilad al-Sham zurückgehen, die den Gott - El - anbetet, einen Namen, den wir auch im Judentum und im Islam finden, wie Israel und Azrael. Wir lesen in einer alten Tafel aus Ugarit, dass El der Vater von Adam ist, was bedeutet, dass El der Vater der Menschen ist. Dies zeigt uns, dass der Schöpfungsmythos eine historische Ausdehnung hat, die Grenzen überschreitet und auf den Ursprung zurückgeht, von dem aus er sich vom Garten Eden aus verbreitet hat, wo der rote Schmutz, aus dem die Menschen kamen, nach dem sumerischen Mythos, der an den Quellen entstanden ist des Tigris und Euphrat, am Mount Sahand * - siehe unseren Artikel The Garden of Eden - was auch im Mythos von Atrahsis wiederholt wird, über den die beiden Schriftsteller Wilfred Lambert und Alan Millard 1969 n. Chr. eine ausgezeichnete Studie vorgelegt haben - siehe David Rolles Legendenbuch S. 192-193 (2)
Das akkadische Siegel, das den Gott Schamasch darstellt, der einer anderen Gottheit den Hals durchschneidet - veröffentlicht mit diesem Artikel - stammt wahrscheinlich aus dem Mythos von Athrasis, der besagt, dass der Gott geopfert wird, um das Blut des Lebens für die Erschaffung des Menschen zu opfern.
Dies finden wir in den Religionen des Nahen Ostens, die erwähnen, dass der Mensch aus Staub besteht und zu Staub zurückkehrt, oder dass der Mensch aus Ton geschaffen ist.
Und wie im Heiligen Koran beschrieben, haben wir den Menschen aus Ton wie Keramik erschaffen.
Und in der Tora, Genesis 3:19
(bis du auf die Erde zurückkommst
Weil du es genommen hast
du bist dreck
Und zum Staub wirst du zurückkehren)
Das sumerische Epos der Athrasis
Und gehen Sie die Legende von Atrahasis
Bis Namou, die erste Meeresgöttin, die Mutter von Enki, ihren Sohn Enki bittet, den Menschen zu erschaffen, um den Göttern zu dienen:
Mein Sohn, steh aus deinem Bett auf und handle weise.
Erschaffe - mache - Diener der Götter.
Dann versammelt Enki alle geschickten Handwerker und sagt:
Ja, Mutter, die Kreatur, nach der du gefragt hast, wird erschaffen.
(Er richtet seine Worte an die geschickten Handwerker, die in Ton - Töpferei - arbeiten) und sagt:
Respektieren Sie den, der im Bild der Götter ist, mischen Sie das Herz aus Schlamm über dem Wasser
Ihr geschickter Handwerker macht Ton
Du, der du die Organe erschaffen wirst - die Rippen -
Wie der Gott (Ninmah), der dich lehren wird.
Die Göttin der Geburt wird dir helfen, wenn du deine eigene Kreatur erschaffst
Ja Mama, entscheide über sein Schicksal
Niinmah wird ihn segnen
Das ist im Bild der Götter:
Menschlich . (3)
In dieser Legende finden wir, dass der Mensch aus Ton und in Form und Bild der Götter geschaffen wurde, was auch in der Tora in Genesis 1:26 und 27 erwähnt wird
Und Gott sagte: Lasst uns den Menschen nach unserem Bilde machen, nach unserem Bild, und er soll über die Fische des Meeres herrschen.
So schuf Gott den Menschen nach seinem eigenen Bild, nach dem Bilde Gottes schuf er die Menschen, als Mann und Frau erschuf er sie. Und möge Gott sie segnen....)
Die Tora besagt auch, dass der Mensch geschaffen wurde, um die Erde zu bebauen und dem Garten Eden zu dienen, und es ist bekannt, dass der sumerische Gott Enki, der Gott der Weisheit und des Wassers, derselbe Gott ist, der für die Erschaffung des Menschen verantwortlich ist.
Wir stellen fest, dass der Name des Gottes Ninmah aus zwei Wörtern besteht, die derzeit auf Kurdisch und Persisch verwendet werden: Das Wort Nin, Ninh, Ninke, Nanna bedeutet auf Kurdisch die große Mutter oder die angesehene Urgroßmutter und es wird immer noch im Irak, in Persien und sogar in Ägypten verwendet.Was das Wort (Mah) betrifft, bedeutet es auf Kurdisch und Persisch den Mond und wird auch heute noch verwendet, also die Bedeutung von Ninmah oder Ninh Mah oder Nanna Mah, was bedeutet: der große Mondgott oder die große Mondgöttin, und hier stellen wir fest, dass Ninmah als Geburtsgöttin bezeichnet werden kann, und es ist bekannt, dass der Mondgott die größte Gottheit des Nahen Ostens war, und wir finden seine Zeichnungen auf Tempel und Statuen in der sumerischen Siegel und Tafeln in Hülle und Fülle, und die Verehrung des Mondgottes zog zu den meisten Völkern des Nahen Ostens, war der Mondgott eine weibliche Gottheit!!
Die sumerische Legende von Enmerkar
Nach der Legende von Enmerkar lebte der Mensch in der Antike im Alpental im Zagros-Gebirge, er lernte und verstand und wechselte vom Jagdleben zum Bauern- und Familienleben und begann, einfache Werkzeuge aus Vulkangestein und domestizierte Tiere wie z wie Ziegen, Hunde und Esel.
Unter diesen vulkanischen Bergen begann das Paradies zu erscheinen, und im Verständnis des alten Menschen, dass Gott ihn in diesem Paradies erschaffen hat, bemerken wir in der Tora, dass die Götter – die Götter des Himmels und der Erde – von ihren Höhen herabsteigen, um mit den Menschen zu sprechen - wen sie erstellt haben - und diese Gespräche oder Kommunikationen nehmen unterschiedliche Formen an.
Das Zagros-Gebirge war eine Region der Vulkane, Brände und Erdbeben, in der es Blitze, Donner, Winde und Stürme im Überfluss gibt
Gott spricht mit der Stimme des Donners, der die Erde erschüttert, und von dieser Region im Zagros-Gebirge wanderte der Mensch in die Jungsteinzeit und dann durch Bergpässe nach Osten und Süden, und während dieser Zeit konnte er in die Bronze übergehen Alter, als er die Verwendung und Herstellung von Kupfer kannte.(5)
Um ihre Reise in den Süden und dann in den Zentral- und Südirak nachzuzeichnen, ist es in Ordnung, ihre Reise zu präsentieren,
Eine Gruppe von Menschen, vielleicht ein paar Hundert, lebte am Ufer des Urmia-Sees, in der Gegend, in der die Sonne im Tal von Osten aufgeht und der Legende nach das Land der aufgehenden Sonne beleuchtet die Spitze des Hochs Berg, der die Ebene überragt, und in der Ebene leben die Menschen in einem Delta Ein Fluss durchschneidet das Tal und mündet in den See.Dieser Ort wurde der von Bergen - den Vorhängen - umzäunte Ort genannt, und daher der kurdisch-persische Name Pardeh, was bedeutet der Vorhang.Mit Vorhängen ummauert, die unter dem Namen Pardeh Meidan bekannt ist, nannten die ersten Menschen, die diese Gebiete bewohnten, nicht den Garten Eden, sondern den Namen von Aden, der das Paradies ausmacht - der Obstgarten - der östliche Teil nur davon (beachten Sie auch den Namen Aden in der Türkei). Der alte Name, den die Sumerer ihrem Tal gaben, war Dilmun – Talmon – was das Land des Lebens bedeutet, und es ist der Ort, den die Sumerer für den Ort ihrer Götter hielten, da es das Haus des Gottes Enki ist und die Haus der Berggötter (Nin Hor Sag). Sie ist die Mutter aller Lebewesen und manifestierte sich in verschiedenen Namen wie Eva, Eva, Inanna, Ishtar, Astarte, Assis ... etc.
Die nördliche Seite des Tals, der Garten Eden, erhebt sich zu einem Bergpass, der zu einer fruchtbaren landwirtschaftlichen Ebene führt, die in der Tora als das Land von Nod bekannt ist. Die nördliche Grenze des Tals wird von einem schneebedeckten Berg mit einer Höhe von 3000 Metern über dem Meeresspiegel. (6) Derzeit gibt es eine bekannte Stadt namens Nogdah.

Der oben erwähnte Berg, dessen Gipfel mit Schnee bedeckt ist, stand im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit des alten Mannes in Kurdistan, und die ihm zu dieser Zeit zur Verfügung stehenden Mittel waren nicht in der Lage, im Sommer wie im Winter auf den schneebedeckten Gipfel zu steigen. so dachte er, dass es mit dem Himmel verbunden sei, weil die Farbe der Wolken mit dem Schnee übereinstimmte, und der alte Mann dachte immer, dass dies Der Berg, der sich mit dem Himmel verbindet, der Sitz des Gottes oder die Wohnstätte des Gottes ist , so betete er zu ihm, erhob seinen Kopf und seine Hände zu ihm und bat ihn um Gnade, wenn der Himmel glänzte und donnerte. Entsprechend seiner architektonischen Fähigkeiten wurden bergähnliche Tempel geboren, von denen der berühmteste der ist Zikkurat, und unter den ältesten und berühmtesten der Zikkuraten sind die berühmtesten die heute in Ilam - in Jogha Zanbil -** und im Südirak - Ur - und in Form eines Berges gebaut.
Das berühmteste antike Gebäude, ähnlich dem Berg, ist Iwan Khosrau - Taq Khosrau - in der historischen Stadt Ctesiphon, alt und heute, Al-Madain oder Salman Pak. Historiker erwähnen, dass Iwan Khosrau weiß war und der Weiße Palast genannt wurde , weil es mit weißem Putz bedeckt war, dessen Name auf Arabisch zu Khosrau wurde, und sein richtiger Name in den Aufzeichnungen ist Ki Khusraw und Ki bedeutet auf Sumerisch der Herr des Landes oder der Besitzer, und es wird immer noch auf Kurdisch in der gleiche Bedeutung bis heute Khuda, das heißt der Herr des Dorfes oder der Herr des Landes.
Es gibt auch die berühmte Taj Mahal Moschee, die nach dem Vorbild des Berges Zagros in Kurdistan erbaut wurde, ebenfalls weiß ist und die berühmten Tempel wie der hoch aufragende schneebedeckte Berg gebaut wurden. Sahand-Berg.
Hinweis: Um den Namen Enmerkar zu analysieren, der in der unter seinem Namen bekannten Legende erwähnt wurde, über die wir gesprochen haben
Ich möchte zeigen, dass Enmerkar auf Sumerisch dem Jäger entspricht, gemäß David Roll, S. 206, und dass Nimru der große Jäger oder der große Jäger ist, und gemäß der in Nippur gefundenen und von Arno Poebel veröffentlichten Liste der Könige 1914 n. Chr. wird darin folgender Name angegeben:
En-me-er-ru-kar
Daher muss der Name Enmercar in Enmer Ro Car korrigiert werden, und basierend darauf wird der Name
Mir Ro der Jäger ist derjenige, der sich in Nimro, den Jäger, verwandelte, der später in der Bibel zu Nimrod der Jäger wurde
(Legende, David Roll, S. 206)
Das sumerische Wort kar bezeichnet im Wesentlichen Arbeit, d es, wie Karwan, was eine Karawane bedeutet, und wenn wir asteh hinzufügen, wird es karasteh, dh Holzbretter für den Bau oder Grundmaterial für ein Werk, und viele andere Bedeutungen, die im kurdischen und persischen Wörterbuch unter dem Artikel Kar.
Der Name der Göttin Nin Hor Sag ist meiner Meinung nach eines der sumerischen Wörter, die noch heute auf Kurdisch und Persisch mit der gleichen Bedeutung verwendet werden. Nach der sumerischen Legende ist Nin Hor Sag die Konkubine des Berges. die Göttin des Berges oder die Königin des Berges.
Wir finden, dass das Wort nin die große Mutter oder die große Mutter bedeutet, und es wird immer noch in seiner Form auf Kurdisch und Persisch verwendet Kurdisch und Persisch bedeuten Wolken, und es ist das, was der Sumerer glaubte, dass es und die Spitze des Berges sich überlappen, weil er nicht die Spitze des hohen Berges sieht, die zwischen den Wolken verschwindet. Das sumerische Wort sag, was Kopf oder Berg bedeutet, wird im Kurdischen und Persischen immer noch in der Form von shak verwendet, was die Spitze des Berges oder den Berg selbst bedeutet, sowie das Wort sehr, was auch Kopf bedeutet.
Die Bedeutung des sumerischen Namens Nin Hor Sag ist die große Mutter des Wolkenbergs, was die Göttin des hohen Berges oder die Göttin des heiligen Berges bedeutet. Oder die große Berggöttin. Alle diese Adjektive sind Bedeutungen des sumerischen Namens, basierend auf der kurdischen / persischen Sprache.
………………..
Extras und Referenzen:
Der Sahand-Berg, ein vulkanischer Berg im Nordwesten des Iran, 60 km östlich des Urmia-Sees, ist ein sehr hoher Berg, sein Gipfel liegt 3707 Meter über dem Meeresspiegel und ist der höchste Berg der Bergkette in der Region Aserbaidschan.
** Joga Zanbil (auf Kurdisch und Persisch Jagazanbil) ist ein alter historischer Tempel etwa 45 km südlich der Stadt Susa, der Hauptstadt von Elam - Ilam. Dieser religiöse Komplex wurde um 1250 v der Gott Anshushinak, und in dieser Zagwa gibt es einen Palast Der König und viele kleine Tempel und das Königsgrab, das fünf Königsgräber enthält, und die Zikkurat von Juga Zanbeel ist das beste Modell der Welt für diese Art von Konstruktion - die Zikkurat -.
(1) Siehe David Roll in seinem Buch Legende S.139.
David Rohl, Legende, London 1998
(2) Siehe The Book of Gods von Jeremy Black S. 57
Jeremy Black und Anthony Green,

Götter, Dämonen und Symbole des alten Mesopotamiens, London 1992.
(3) David Roll in seinem Buch oben S. 194
(4) David Rolle in seinem Buch oben S. 195
(5) David Roll in seinem Buch oben Seite 434
(6) David Rolle in seinem Buch oben S. 436

Eine Reihe von Bildern zum Artikel
1- Ein Bild vom Sahand Mountain im Winter / Iran
2- Foto von Iwan Kisri / Bagdad
3- Bild des Taj Mahal / Indien
4- Einer der Gipfel des Mount Sahand / Iran
5- Zigkurat von Ur nach seiner Renovierung / Südirak
6- Die Zikkurat von Joghazanbil in Ilam, Kurdistan, Iran
------------------------
Gilgamesch-Vereinigung/ Dezember 2009
Übersetzung: Geostrategisches Netzwerk für Studien