Die Dörfer "Qantara und Mujmala" unter Besatzung, Eröffnung eines Siedlungsdorfes, Entführungen und Verhaftungen, Zusammenstöße zwischen Milizen und Waldbrände
Trotz des Chaos und Chaos in der besetzten Region Efrn, der anhaltenden Bestrafungen und der allgemeinen Korruption schreitet der von der Türkei überwachte demografische Wandel regelmäßig voran, wie kürzlich die Einweihung des „Kuwait Al- Rahma“ Modellsiedlungsdorf, und der Bau des Dorfes „Basma“ südlich des Dorfes wird fortgesetzt. Shadireh“ - Sherwa und andere.
Im Folgenden sind Fakten zu den begangenen Verstößen und Verbrechen aufgeführt:
= Dorf Qenterê:
Es gehört zum Bezirk Mabta / Maabatli und ist 500 m vom Zentrum entfernt, es bestand aus / 200 / Häusern, und es gab tausend ursprüngliche kurdische Einwohner, die alle während der türkischen Aggression vertrieben wurden, und nur / 40 Familien = 200 Personen / von ihnen zurückgekehrt, und ca. / 150 Familien wurden angesiedelt = 800 Personen / der dort Rekruten, von denen die meisten aus Ghuta und Rastan stammen.
Das Dorf wird von der Miliz "Syrische Front" kontrolliert, die in der Stadt Maabatli ein militärisches Hauptquartier hat. Die türkische Armee nutzte die Villa des Bürgers "Hassan Hamo" als militärisches Hauptquartier, sie hat sie aber vor einiger Zeit evakuiert.
Durch die Bombardierung während des Krieges und durch die Explosion von Landminen wurden sechs Häuser der Bürger „Sheikho Ibo Shasho, Manan Aref, Muhammad Husayn Haider, Ahmad Hajiko, Muhammad Kifu, Muhammad Usayh“ vollständig zerstört und die beiden Häuser von „Ayoub Haider, Muhammad Omar Ali“ wurden teilweise beschädigt.
Die Miliz entwendete vor der Rückkehr einiger Bewohner den größten Teil des Wohnungsinhalts, darunter Vorräte, Kupfer- und Glasgeschirr, Werkzeuge, Gasflaschen, Stromversorgungen usw. sowie einen Teil des öffentlichen Strom- und Festnetzes Kabel und ein Stromaggregat (Ampere) von "Mohammed Omar Ali"; Autos (Taxi Kia Rio für "Ali Muhammad Murad", Taxi Saba für "Mustafa Youssef", Taxi für "Nizar Muhammad Youssef") wurden gestohlen, nachdem sie sie während der jüngsten Vertreibung in der Stadt Afrin zurückgelassen hatten.
Die Miliz beschlagnahmt die meisten Besitztümer der gewaltsam Vertriebenen, darunter für "Mohamed Hassan, Amin Jallo, Awlad Ibish, 3000 Olivenbäume für den verstorbenen Brigadegeneral Manan Ali" und erlegt 10-15% der Produktion der verbleibenden Bürger auf. Saisons, zusätzlich zu den Diebstählen, die andauern und noch andauern, Saisons von Oliven, Trauben, Sumach und anderen, zusätzlich zur Überweidung der Schafe durch Hirten, die von den bewaffneten Männern unterstützt werden, sowie das ungerechte Schneiden von /60/ olive Bäume des verstorbenen Manan Ali.
Infolge der Bombardierung des Dorfes am 24.02.2018 wurde das Kind "Ibrahim Rashid Rasho / 5 Jahre" gemartert, sein Bruder "Hussain Rashid Rasho / 9 Jahre" und sein Vater wurden verletzt, nachdem die Familie vertrieben wurde vom Dorf "Chulaka" - Jindires nach "Qantara". 
Unter den Dorfbewohnern wurden folgende Märtyrer getötet:
- Nizar Muhammad Yusuf, 39 Jahre alt, am 20. März 2018, als eine Landmine in einem Haus im Dorf explodierte.
- Muhammad Youssef Youssef / 69 / Jahre alt, am 04.02.2018 n. Chr., nach der Explosion einer Landmine auf einer Straße im Dorf.
- Masoud Manan Omar, 35 Jahre alt, am 9. April 2018 infolge einer Landminenexplosion vor dem Haus seiner Nachbarn im Dorf.
- Die beiden Geschwisterkinder "Siamand Sheikh Naasan bin Ahmed /8/Jahr, Hassan Sheikh Naasan bin Ahmad /11/Jahr", am 28.04.2018 n. Chr. infolge einer Landminenexplosion im Hof ​​eines verlassenen Hauses in das Dorf.
- Aref Hussein Jallo / 62 Jahre alt, am 29. Juni 2018, infolge einer Landminenexplosion in der Nähe seines Hauses im Dorf.
Auch die verbliebenen Bewohner des Dorfes wurden verschiedenen Arten von Übergriffen ausgesetzt, darunter Entführungen und willkürliche Verhaftungen der meisten von ihnen, begleitet von Beleidigungen, Folter und materieller Erpressung, einige von ihnen mehr als einmal, wie der junge Mann "Runak Ibish bin Muhammad Fattah / 28 Jahre" wird immer noch im Al-Ra'i-Gefängnis gewaltsam versteckt und sein Schicksal ist unbekannt. Seit 31.04.2018 n. Chr.; Am 28.08.2018 durchsuchte eine maskierte bewaffnete Gruppe das Haus des verstorbenen Anwalts Daoud Omar – des damaligen stellvertretenden Gemeinderatsvorsitzenden der Stadt Mabta – und schlug ihn, seine Frau Amina und seine Schwester Sultana schwer. Anschließend wurde er zur Behandlung in ein Krankenhaus in Afrin verlegt.
Der islamische Hügel und Schrein von "Berbeʼûş", der sich zwischen der Stadt "Mabta" und den Dörfern "Qantara und Araba" befindet, wurde auf der Suche nach Antiquitäten und Schätzen und deren Diebstahl mit schweren Maschinen ausgegraben, ausgegraben und sabotiert führte zur Besiedlung des Hügels fast vollständig.
= Dorf Hucemala:
Es gehört zum Bezirk Rajo und liegt /6/ km vom Zentrum entfernt im Norden, besteht aus ca. 80 Häusern, in denen ca. 250 urspr. kurdische Einwohner lebten, Ansiedlung ca. / 100 Familien = 600 Personen / dort.
Während der Aggression wurde das Haus von Haider Qarmo durch Beschuss teilweise zerstört.
Die Miliz der "Al-Sham-Legion" übernahm die Kontrolle über das Dorf und stahl den Inhalt aller Häuser ganz oder teilweise aus Vorräten, Glas-Kupfer-Utensilien, Wohnmöbeln, Gasflaschen, Elektrogeräten, Elektro-Solar-Energieversorgungen , usw., sowie Kabel und Transkabel des öffentlichen Stromnetzes und zwei Stromaggregate und/ 6/ Landwirtschaftliche Traktoren mit Zubehör von "Mohammed Majid, Hassan Majid, Nuri Majid, Ismail Bilal, Aref Hussein. ..".
Es beschlagnahmte die Häuser aller Abwesenden und die Olivenpresse von "Ismail Bilal", stahl alle ihre Maschinen, entführte und folterte ihn und warf ihn neben seinem Haus, als er kurz vor dem Tod stand. Sie wurden festgenommen zwei Tage nach seiner Abreise.
Außerdem werden Lizenzgebühren (50 %) für die Produktion von Spielzeiten für abwesende Bürger und /3%/ für die Produktion von Spielzeiten für anwesende Bürger erhoben.
Bei der Bombardierung des Avrîn-Krankenhauses am 13. Februar 2018 trafen Granatsplitter aus den Granaten ein davor geparktes Taxi.Der Fahrer, Radwan Hussein bin Muhammad, geboren 1985, aus dem Dorf, starb den Märtyrertod.Abdo Ali Hassan , ein Zivilist, wurde vermisst, als er die Pflicht zur Verteidigung der Region erfüllte, und sein Schicksal ist noch unbekannt.
= Eröffnung eines Mustersiedlungsdorfes:
Am 30.08.2021 n. Chr. wurde die Mustersiedlung "Kuwait al-Rahma" Dorf in der Nähe des Dorfes "Khalta" - Sherwa in Mount Lilon, 10 km östlich der Stadt Afrin, eröffnet, die von der " Sham al-Khair Association - Türkei" Sie umfasst /380/ Wohnappartements, eine Moschee, eine Schule, eine Klinik, ein Institut zum Auswendiglernen des Korans und einen Handelsmarkt, um die Rekruten anzusiedeln und zu besitzen, um Konsolidierung der Realität des demografischen Wandels in der Region; Wo der Projektstart vom "Local Council in Afrin" am 17. April 2021 n. Chr. bekannt gegeben wurde; Während das kleine Dorf "Khalta" am 31. Januar 2018 durch Luftangriffe der türkischen Armee fast vollständig zerstört wurde und seine Bevölkerung gewaltsam vertrieben und an der Rückkehr gehindert wurde.
= Entführungen, willkürliche Festnahmen und Freilassung von gewaltsam Verschwundenen:
- Am Sonntagabend, 29. August 2021 n. Chr., entführten die Milizen der "Sultan Malakshah Division" und deren Anführer im Bezirk Shara / Sharran, genannt "Abu Shaman", den Bürger "Muhammad Bahri Muhammad / 43 / Jahre alt" aus das Dorf "Koblak" und brachten ihn zu ihrem Hauptquartier im Ma'sara-Gebäude. "Hamadouh" für Oliven an der Kreuzung des Dorfes "Khirbet Shara" wurde beschlagnahmt und unter dem Vorwand gefoltert, dass ein Pickup-Auto in seinem Besitz gehörte der Partei der Demokratischen Union (PYD), das Auto wurde am nächsten Tag beschlagnahmt, und "Muhammad" befindet sich noch immer in Zwangshaft.
- Am Montagabend, 30. August 2021 n. Chr., durchsuchten Milizen der "Al-Waqqas-Brigade" die Häuser der Bürger "Azad Kamal Hassan / 32 / Jahre alt, Aref Muhammad Shukri / 32 / Jahre alt" im Dorf " Anqla" - Shih / Sheikh Al Hadid, und brachte sie in ihr Hauptquartier im Dorf Das benachbarte "Marawaneh", um sie am nächsten Tag nach der Folter im Rahmen der Verschärfung der Kontrolle über das Dorf, dessen Bewohner wiederholt haben, freizulassen beschwerte sich über seine Praktiken bei anderen Parteien.
Die Besatzungsbehörden verhafteten:
- Am 24.08.2021 n. Chr. der Bürger "Faeq Abdo Mustafa Qara / 35 Jahre alt" aus dem Dorf "Afraz" - Mabta / Maabatli, nach seiner Rückkehr mit seiner Familie aus der Stadt Aleppo und dem Ziel seiner Vertreibung, wurde ins Zentrum von Afrin gebracht, und am selben Tag wurde er von seinem Bruder Mohieldin verhaftet und Stunden später wieder freigelassen.
Ende letzten Monats wurde Jalal Abdullah Ibrahim, 38 Jahre alt, aus dem Dorf Aboudan - Bulbul, von der Militärpolizei verhaftet, einige Tage nachdem er mit seiner Familie aus der Stadt Aleppo an den Ort seiner Vertreibung zurückgekehrt war, und bezahlte a Lizenzgebühren von etwa zweitausend Dollar Die Milizen, die das Dorf kontrollierten, unter dem Vorwand, seine Situation zu regulieren, ließen ihn nach fünf Tagen Haft frei.
- Am 31. August 2021 n. Chr. wurde der Anwalt "Manan Ahmed Bayram / 42 Jahre alt" aus dem Dorf "Kila" - Bulbul von der "Militärpolizei" in der Stadt Rajo unter dem Vorwurf festgenommen, eine Beziehung zu der ehemaligen Autonomen Verwaltung, und er wurde in die Stadt Efrn versetzt.
- Am 30.08.2021 n. Chr. Bürger „Luqman Rashid Bakr / 45 Jahre alt, Shaker Hassan Jaafar / 27 Jahre alt, Muhammad Zakaria Muhammad (Jaro) / 25 Jahre alt, und Muhammad Manan Ibish / 45 Jahre alt“ aus der Stadt von „Baadina“ “, von der „Raghu Military Police“, wo letztere am nächsten Tag nach Zahlung einer Geldstrafe freigelassen wurde und der Rest noch in Haft ist.
Die Bürger, "Muhammad Rashid Othman, Luqman Abdul Rahman Haider" aus derselben Stadt, wurden vom "Richter des Staatsanwalts in Raju" ohne ihre Inhaftierung ebenfalls zu einer Geldstrafe von jeweils 1.500 / Türkische Lira verurteilt.
Entlassene gewaltsam Verschwundene:
- "Mustafa Ibrahim Kil Ebo" aus der Stadt "Maidan Akbis" - Rajo, am 31. August 2021 n. Chr., der vor drei Jahren festgenommen wurde.
- Mustafa Habib Sido, aus dem Dorf Kaunda-Maidana-Raju, am 31. August 2021 n. Chr., der vor dreieinhalb Jahren festgenommen wurde.
- "Mahmoud Oso" aus dem Dorf "Khalinira" - Afrin, vor einigen Tagen, der vor fast drei Jahren festgenommen wurde.
= sporadische Verstöße:
- Ab 28. August 2021 und innerhalb weniger Tage die Milizen der "Special Forces - Al-Sham Legion" und ihr Anführer im Dorf "Burj Abdalo" - Sherwa, genannt Abdo Othman, der aus dem Dorf Kafr Halab . stammt - Land im Westen von Aleppo, auferlegte jeder yezidischen Familie eine Lizenzgebühr von 100 Dollar, wo sich derzeit /50/ Familien im Dorf befinden, zusammen mit muslimischen Familien, darunter auch arme Familien.
Drei Straßen, die zu den Obstgärten und landwirtschaftlichen Feldern in der Umgebung des Dorfes führen, werden von diesen Milizen seit dem 17.
- Am 01.09.2021 griffen mehrere Rekruten einen kurdischen älteren Mann, "Muhammad Darwish Maho, Spitzname (Titi) / 70 Jahre alt", aus dem Dorf "Bikih" - Bulbul mit schweren Schlägen an. Und das war während er sein Vieh in einem Olivenfeld weidete und ihn aufforderte, seine elektrische Säge zurückzugeben, die von diesen Rekruten vor seinen Augen gestohlen worden war.
= Chaos, Chaos und Bombardierung von Afrin:
- Am 29. August 2021 kam es im Zentrum des Bezirks Bulbul zu Zusammenstößen zwischen den Milizen der "Division Sultan Murad" und der "Militärpolizei", bei denen es zu Verletzungen zwischen den beiden Parteien kam.
- Am Montag, 30. August 2021, um 18:00 Uhr sind acht Raketen auf die Stadt Efrn und deren Außenbezirke eingeschlagen, die aus Richtung der syrischen Armee und des russischen Einflusses abgefeuert wurden und sechs Verletzte und Sachschaden an einem Wohnhaus verursachten.
- Am 01.09.2021 kam es zu Zusammenstößen zwischen den Resten der Miliz "Al-Ghab Brigade", angeführt von den sogenannten Mu'taz Al-Abdullah, die aus der Miliz "Al-Hamzat Division" vertrieben wurden und anderen Gruppen der Division, in den Dörfern "Faqira, Jolqa, Kazeh, Konde Mazn, Maratha.", Darker, Jogé", wegen des Streits um die Beute und die Beschlagnahme von Häusern und Eigentum der Menschen, inmitten der Einschüchterung der Menschen.
- Am 09.03.2021 n. Chr. übernahmen schwer bewaffnete Gruppen der Miliz "Syrische Front" die Kontrolle über die Dörfer von "Joqieh, Darkir", nachdem sie die kämpfenden "Hamzat"-Gruppen aus ihnen vertrieben hatten, um ihren Einfluss in Ma'batli . auszuweiten Distrikt, der vor zwei Tagen Zeuge einer Militäralarmierung wurde, über den Hintergrund des Dauerkonflikts zwischen den verschiedenen Milizen der sogenannten "Syrischen Nationalarmee", die der Koalition der Syrisch-Bruderschaft nahestehen und der Türkei gegenüber loyal sind.
= Waldbrände:
Am Ende des Sommers hörte die Serie von Waldbränden in Efrn, die seit der Invasion der Region der Vernichtung ausgesetzt sind, nicht auf.Der "Zivilschutz in Efrn" berichtete, seine Teams hätten am 29. August 2021 n. Chr. ein Brand in den Waldgebieten im Dorf "Qustal", sowie am 09.03.2021 n. Chr. Waldbrände in der Nähe der Dörfer "Kafr Janna-Sharra, Basuta-Shirwa, Khalta-Jenderes", als Gebiet von letzterem wird auf /2/ Hektar geschätzt; Nachdem die Brände vorüber sind, werden die restlichen Bäume wie üblich von den Rekruten, den bewaffneten Männern und ihren Anführern als Brennholz abgeholzt, unter dem Vorwand, sie seien trocken geworden.
Solange die Milizen der "Syrischen Nationalarmee" in der Realität der Demütigung, Unterordnung und Söldnerschaft mit der Türkei leben, ist es für sie selbstverständlich, um Plünderungen und Einflusssphären zu kämpfen, weiterhin Verbrechen zu begehen und Terror zu verbreiten und Terror unter Zivilisten.
--------------------
Bilder
- Drei zerstörte Häuser im Dorf "Qantara" - Maabatli.
Die Märtyrer: Ibrahim Rashid Rasho, Nizar Muhammad Yusuf, Muhammad Yusuf Yusuf, Masoud Manan Omar, Siyamand Sheikh Naasan bin Ahmed, Hassan Sheikh Naasan bin Ahmed
Arif Hussain Jallow.
- Der Hügel und Schrein von "Barbush" - vor und nach Ausgrabungen und Ausgrabungen.
- Gewaltsam versteckt "Runak Ibish bin Muhammad Fattah" - das Dorf "Qantara" - Maabtali, 31.04.2021 n. Chr.
- Mustersiedlungsdorf "Kuwait Al-Rahma".
- Eine irdene Berme vor einer der Straßen, die zu den Obstgärten und Feldern des Dorfes "Burj Abdalo" - Sherwa führen.
Die ältere Person mit einer Körperverletzung "Muhammad Darwish Maho".
- Brand im Qastal Forest - Afrin, "Zivilverteidigung", 29. August 2021 n. Chr., zeigt früheres Fällen von Bäumen.
-------------------------
Medienbüro der Kurdischen Demokratischen Einheitspartei in Syrien
Vorbereitung und Übersetzung: das Geo-strategische Team für das Studium