Die Stadt "Qastal Miqdad" - große Vertreibung und Zerstörung, der verwöhnte "Abu Amsha" und der furchterregende Herrscher, Verhaftungen und Abholzung, Entfernung eines Kreisverkehrs und Errichtung von Nowruz
Es ist niemandem verborgen, dass die politische und rechtliche Referenz, die "Muhammad Al-Jassem" und der Rest der Milizenführer genießt, insofern er sich nicht vor den Skandalen, die ihn betreffen, und den Berichten, die seine Korruption offenbaren, fürchtet und seiner begangenen Verbrechen, bringt die Münder zum Schweigen und erschreckt die Menschen so sehr, dass kein Bürger, der seine Rechte verletzt, es wagt, über ihn zu sprechen oder eine Anzeige zu erstatten.
Hier sind einige der Verstöße und Verbrechen:
= Qestelê Miqdêd:
Es gehört zum Bezirk Bulbul und ist /5/ km von seinem Zentrum entfernt, es bestand aus ca. /500/ Häusern und es gab ca. / 3500 / Ureinwohner der Kurden, die alle während der türkischen Aggression auf die Region vertrieben wurden Ansiedlung ca. / 850 Familien = 5000 Personen / von denen, die dort rekrutiert wurden (500 in der Stadt und der Rest in Zelten in der Nähe des Dorfes), die meisten aus dem Land von Hama und Homs.
Das Dorf wird von den Milizen der "Al-Hamzat-Division" kontrolliert, die er in der Stadt "Abu Kasir" anführt, die in den Häusern der Kinder von "Dotan Sharqani" als militärisches Hauptquartier stationiert ist, sowie der Milizen der "Sultan Murad Division", die er in der Stadt "Abu Al-Nour" führt, die als militärisches Hauptquartier auf dem Haus von "Arif Mukhtar Kasho" basiert.
Während des Krieges und vor der Rückkehr des Volkes stahlen die Milizen den gesamten Inhalt der Häuser, Geschäfte, Lager und Werkstätten, einschließlich Lebensmittel, Vorräte, Werkzeuge, Kupfergeräte, Gasflaschen, Photovoltaikanlagen, Werkstattmaschinen, Ersatzteile usw ., sowie alle Kabel und Masten des öffentlichen Stromnetzes und des Festnetzes und /4/ Traktoren für die Bürger Faisal Miqdad, Nuri Muhammad Sher, Jamal Sheikho, Walid Ahmed Shukri und ein Pickup-Auto für "Mustafa Kik" und ein Packer mit Anhänger-Anhänger und Sattelzugmaschine für "Kamal Maamo Muhammad", und etwa fünfzig Motorräder, und ein großes Stromaggregat (Ampere) mit einem kompletten Netzwerk für "Hanief Suleiman".
Die Milizen, die die Stadt kontrollierten, erlaubten einigen Bewohnern nicht, in ihre Häuser zurückzukehren, so dass sie bis jetzt gezwungen waren, in der Stadt Efrn zu wohnen, von denen einige bekannt waren: Khalil Hanoush und Hanif Hanoush.
Die Stadt war von Handel, Industrie und Landwirtschaft geschäftig, wurde aber während des Krieges großen Zerstörungen ausgesetzt. Durch die türkische Bombardierung wurden sieben Häuser vollständig zerstört, die den Bürgern gehörten: "Mohammed Turkah, Abdo Shukri Ma'mo, Bahjat Sadiq Haider, Sheikho Akanli, Nuri Akanli (auf zwei Etagen)," Omar Muhammed mit seinem Laden Mustafa Kajali"; Und 17 Häuser wurden teilweise von „Rasheed Sheikh Rashid mit einem automatisierten Bäckereigebäude und allen seinen Maschinen gestohlen, Muhammad Jamil Sano, Karo Jabra, Barazi Abu Jawan mit einem Baumarkt, Nuri Najjar mit seinem Laden, Abu Farzat, Ali Manan Miqdad . getroffen , Roshan Hannoush Suleiman, Khalil Hanoush Suleiman, Kamal Mamo Muhammad, Ismail Miqdad, Aras Hassan Sheikho, Shukri Shaitan, Hassan Miqdad, Hassan Qassem, Malik Hamza, Khalil Ali Karo“ alle ihre Maschinen gehören "Hanif Kalo Abu Sheikho aus Shekhorze, Daoud Hanan Abu Ahmed und seinen Mitarbeitern, Jamil Khoja-Qurta", sowie der Diebstahl der Maschinen der Mühle "Diane Topel" und die Beschlagnahme ihres Gebäudes. Die Moschee der Stadt wurde ebenfalls bombardiert und später entfernt und an ihrer Stelle eine neue Moschee gebaut.
Auch die verbliebenen Bewohner waren verschiedenen Arten von Übergriffen ausgesetzt, von Entführungen und willkürlichen Verhaftungen begleitet von Folter, Beleidigungen und materieller Erpressung, darunter „Lehrer Muhammad Hassan Hassan, 55 Jahre alt, der seit Ende 2018 entführt/inhaftiert wurde und sein Schicksal immer noch ist“. unbekannt“ und „Aras Hassan Sheikho verbrachte zwei Jahre“. ", um nur einige zu nennen, sowie die Ermordung des verstorbenen Muhammad Hanif Rashid Ahmed (Familie von Zankel). - /54/ aus dem Dorf Qurneh, Besitzer einer Mühle in "Qastal Miqdad" am Mittag des 8. Dezember 2018 , als er zufällig mehreren Kugeln ausgesetzt war, die von einem Schützen auf dem Mühlenhof abgefeuert wurden.


Die türkische Armee und Milizen entfernten mit Bulldozern und Early Adopters einen Großteil der Geschäfte, Geschäfte, Häuser und Werkstatthallen an der Hauptstraße, wurden teilweise abgerissen und konnten restauriert und repariert werden, mit dem Ziel, die Wahrzeichen zu entfernen, zu beschlagnahmen sein Land, das Stehlen von Eisenstangen und Steinen, die aus seinen Ruinen und den zerstörten Olivenpressgebäuden gewonnen wurden, sowie die Änderung des Namens der Stadt. Im Folgenden sind die Namen der Eigentümer der entfernten Wirtschaftszweige (Geschäfte, Nähwerkstätten, Stickereien, Restaurants, Landmaschinen-Wartungsbetriebe und Automechaniker usw.) aufgeführt:
- Rabei Sheikho Seydou (zwei Geschäfte und ein zweistöckiges Gebäude).
- Muhammad Amin Horo (drei Geschäfte mit Keller und ein zweistöckiges Gebäude).
- Kamal Mamo Muhammad (Keller und zwei Geschäfte, einer davon ist eine Apotheke und der andere ist für Handys).
- Walid Ahmed Shoukry (Mahalin mit Keller).
- Ismail Muhammad Hamid Abu Elias (zwei Kühlschrankreparaturwerkstätten).
- Muhammad Horik Sarrash (Samaneh-Laden mit Keller).
- Kamal und Rizan (zwei Geschäfte mit Keller, Traktormechaniker).
- Moschee-Stiftungen (drei Geschäfte).
- Mohamed Amin Horo (zwei Geschäfte, einer davon ist Fwal Sheikh, mit einem einstöckigen Gebäude).
- Mohamed Jamil Suleiman Sano (Heizungsreparaturwerkstatt mit Keller).
- Mustafa Shilahat (zwei Geschäfte mit Keller und Haus).
- Mustafa Khayat (ein Laden mit Keller für den Verkauf von Elektroauto-Kits).
- Hamza Khalil Clou (zwei Metzgereien mit Keller und Haus).
- Luqman Horik Habo (Samaneh Geschäfte mit Keller und Haus).
- Mohamed Haftaro (zwei Geschäfte mit Keller und Haus).
- Jamal Ma'mo Muhammad (Eine französische Schmiede mit Keller und Haus).
- Nabi Najjar (drei Möbelschreinereien mit Keller und einem zweistöckigen Gebäude).
- Scheich Ali Sammak (Fettladen mit Haus).
- Adel Akanli (Haus).
- Mohamed Ezzat (zwei Geschäfte mit einem Haus).


- Rachid Samak (zwei Geschäfte mit einem Haus).


- Youssef Hassan (zwei Schmieden mit Keller).
- Amo Muhammad (Schmiede mit Keller).
- Habib Sadek (zwei Schmieden mit einem Haus).
- Sami Ali Jarro (zwei Olivenölgeschäfte).
- Mahmoud Kabeel (Sanitärbaumarkt).
- Nabi Ali Jaro (zwei Geschäfte mit Ersatzteillager für Landmaschinen).
- Rajab Sheikh Khorez (Autowerkstatt).
- Horik Habbo (zwei Gemüseläden und eine Apotheke).
- Roshan Hannoush Suleiman (ein Friseurladen mit Lager).
- Rahmani Qadifa (Ölhandel).
- Muhammad Horik Sarrash (Samaneh-Laden).
- Muhammad Ali Rashka (ein Gemüseladen).
- Ahmed Ali Rashka (Froschladen).
- Abdo Manan Miqdad (drei Wechselstuben, Voiles und Schuhe).
- Kamal Maamou Mohamed (Autowaschanlage).
- Ibrahim Yaqoub Kakaj (drei Geschäfte zur Herstellung von Wassertanks mit einem Haus).
Die Milizen fällen Tausende von Olivenbäumen und andere unfaire Weise für Brennholz- und Handelszwecke, darunter /95/ Olivenbäume und /8/ mehrjährige Mandelbäume von "Mohammed Sheikh Zainal"; Die Rekruten, die Viehherden besitzen, weiden sie auf unfaire Weise auf den Olivenfeldern und landwirtschaftlichen Flächen, ohne dass jemand sie abschrecken kann oder es wagt, sich gegen sie zu beschweren, weil sie von den bewaffneten Männern unterstützt werden.
Es beschlagnahmte etwa 30.000 Olivenbäume, darunter 3.000 für „Shukri Omar“, tausend für „Awlad Ali Miqdad Manan“, 3.000 für „Awlad Manan Sheikh Rashid“, 800 für „Walid Ahmed Shukri“ und 800 für „Awlad Manan Sheikh Rashid .“. .” Abdo Ahmed Shukri, tausend zu “Awlad Muhammad Shukri Maamo”), von /50/ tausend Bäumen für die gewaltsam vertriebenen Menschen der Stadt, und viele Gebühren werden zu verschiedenen landwirtschaftlichen Jahreszeiten (Oliven, Sumach...) .
Unter der Aufsicht des türkischen Geheimdienstes hat es die archäologische Stätte Tell Qustal mit schweren Maschinen auf der Suche nach Schätzen und vergrabenen Antiquitäten ausgegraben und gestohlen.
Es gibt eine aktive religiöse Bewegung in der Stadt, zwischen Unterricht, religiösen Versammlungen und einem Institut zum Auswendiglernen des Korans.
Im Zentrum der Stadt lagen vier Leichen von kurdischen Märtyrern, die die türkische Armee und Milizen nach ihrer Rückkehr nicht begraben ließen, so dass sie lange Zeit im Freien blieben, bis die Besatzungstruppen sie in einem Unbekannten begruben Platz.
= „Abu Amsha“, der Gouverneur der Stadt „Sheikh/Sheikh Al-Hadid“:
Die Geschichten über den sogenannten "Muhammad Al-Jassem Abu Amsha", der von Ankara und der Koalition der Syrisch-Bruderschaft, der mehr als einen offiziellen Besuch erhalten hat, verdorben wurde, und dem Anführer der Miliz "Sultan-Suleiman-Schah-Division" in der Bereich der Verstöße und Verbrechen, weiterhin Söldnergruppen in Gefechten in Libyen unter der Aufsicht des türkischen Geheimdienstes anführen und einen Eid stehlen Shih / Sheikh Al-Hadid - 45 km westlich von Afrin und seine angegliederten Dörfer und seine Menschen, und nicht zuletzt die Skandale um den Erhalt eines Abiturs - der wissenschaftliche Zweig des „Local Council in Afrin“ und seine Registrierung im " Juristische Fakultät der Freien Universität Aleppo - Azaz"; Im Rahmen seiner Arbeit, das Image der Besatzung zu verschönern, indem den Bewohnern der Region einige Rechte zurückerstattet werden - was nichts von dem Ausmaß der begangenen Verstöße und schweren Verbrechen ausdrückt - besuchte das "Grievance Response Committee" Shih Stadt und ihren Dörfern und sorgte dafür, dass "Abu Amsha" Atawy (25%) auf die Ölproduktion auferlegte, 4 Dollar für jeden Baum des abwesenden Eigentums, 50% der Produktion des Eigentums der Demokratischen Unionspartei) - nach einer Art, die er bestimmt - nach Rückkehr in die Aufzeichnungen der Olivenpressen und ohne ein einziges Zeugnis von den Leuten, die vor seiner Bestrafung Angst haben, einholen zu können, dass der Besitzer den Preis zahlt Leere Blechdosen und Verkauf von Öl an den Vertreter von "Abu Amsha " im Distrikt.
Das Ergebnis der Versuche des Komitees war, Hunderte von Öltanks an ihre Besitzer zurückzugeben, aber die Mitglieder von „Abu Amsha“ holten sie direkt aus den Häusern und griffen am Abend des Mittwochs 24.11.2021 n. Chr Zelt der verstorbenen „Amina, der Frau von Kamal Ali Bakr“ in der Stadt, und überfiel die Anwesenden mit Beleidigungen und Beleidigungen und beschlagnahmte sie. Handys wurden entführt und die Bürger „Brüder Massoud und Abdul Rahman, die beiden Söhne von Mustafa Sheikho , Khalil Mustafa Sheikho, Ammar Suleiman Sheikho, Bakr Mustafa Rahmoki" und folterten sie schwer, als sie "Masoud und Bakr" freiließen und das Schicksal der anderen noch unbekannt ist.
= sporadische Verstöße:
- Am 21.11.2021 n. Chr. verhaftete der türkische Geheimdienst in Begleitung der Polizei die Bürger „Ibrahim Ibrahim Hussein / 62 / Jahre alt, und Jaafar Hamid Atshana / 35 / Jahre alt“ aus dem Dorf „Mast Ashoura“ - Mabta / Maabatli, und ihr Schicksal ist noch unbekannt.
- Am 22. November 2021 n. Chr. wurde der Bürger "Nuri Qadour bin Ziyad / 61" aus dem Dorf "Afraz", Mabta / Maabatli, von der Bezirkspolizei festgenommen, unter dem Vorwurf, eine Beziehung zur ehemaligen Autonomen Verwaltung zu haben (an Mitarbeiter, der die Bewässerungswasserleitung überwacht), wurde er nach Afrin gebracht und am 25.11.2021 n. Chr. nach Verhängung einer Geldstrafe vom Gericht freigelassen.
- Am 22. November 2021 n. Chr. ließen die Besatzungsbehörden die Bürgerin "Rania Khalil" aus dem Dorf "Qgoma" - Jindires, aus dem Maratha-Gefängnis nach einer willkürlichen Verhaftung und einer unfairen Haftstrafe von zweieinhalb Jahren wegen Anklage frei der Zugehörigkeit zur ehemaligen Autonomen Verwaltung, und er war mit ihrem Kind im Gefängnis.
- Am 24. November 2021 n. Amshat" in der Stadt Jenderes, was zu einem Schusswechsel und der Festnahme des sogenannten "Abu Rasha" - ihres Anführers, Promoters und Drogendealers, laut lokalen oppositionellen Medien - führte.
Die Milizen der "Al-Sham-Legion" in der Stadt Maidanki haben kürzlich zu Unrecht Hunderte von Olivenbäumen für Brennholz- und Handelszwecke abgeholzt, die den drei Brüdern "Ismat" gehören, die gewaltsam vertrieben wurden und 3 / Tausend Bäume beschlagnahmt haben, Fawzi ist im Dorf, der verstorbene Ramzi - seine Witwe ist im Dorf anwesend Die Söhne von Seydou Shekho, aus dem Dorf "Hassan Dera" - Bulbul.
- Die Besatzungsbehörden entfernten kürzlich einen Kreisverkehr und errichteten Nowruz in der Stadt Efrn, dessen symbolische Tafeln während der Invasion der Stadt im März 2018 n. Chr. durch die Flaggen von „Türkei und die Revolution“ ersetzt und in „Salah al .“ umbenannt wurden -Din al-Ayyubi" Kreisverkehr, und damals wurden der "nationale" Kreisverkehr, ein Kreisverkehr und eine Statue zerstört. Kawa Al-Haddad liegt auch im Zentrum der Stadt, im Rahmen der Bekämpfung der Kultur der Kurden und ihr nationales menschliches Erbe.
Die Aufdeckung und Aufdeckung der in Efrn begangenen Verletzungen und Verbrechen ist eine humanitäre, nationale und Menschenrechtsmission, die den Themen Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit auf dem Weg zur Beendigung der türkischen Besatzung und der Präsenz von Söldnern und Terrorismus dient.
Erklärung der Berichtsfotos
Eine Gruppe zerstörter Häuser in der Stadt "Qastal Miqdad" - Bulbul.
- Ein Bild einer Straße in der Stadt "Qastal Miqdad" - Bulbul, vor und nach der Besetzung.
Der verstorbene Muhammad Hanif Rashid Ahmed.
Gewaltsam verschwunden, Muhammad Hassan Hassan.
- Kreisverkehr Nowruz vor und nach der Besetzung und nach dem Umzug.
-------------------------------------------------------------
- Alle Informationen im Bericht "Das Medienbüro der Kurdischen Demokratischen Einheitspartei in Syrien".
- Übersetzung und Bearbeitung des Berichts: Geo-strategic.com